gute Produktfotos

So machst du richtig gute Produktfotos für deinen Online Shop

Für alle Startups und Unternehmen mit Online Shop, die sich fragen wie man richtig gute Produktfotos für seinen Online Shop macht, habe ich hier einige Tipps und Tricks, die dir helfen aus deinen Produktfotos das beste heraus zu holen. Viele Online Shop Betreiber wollen nicht für jedes einzelne Produkt einen extra Fotografen anheuern, fragen sich aber trotzdem wie man diese Qualität an Produktfotos erreichen kann. Eine Profi-Qualität wirst du als ungeübter Fotograf wohl nicht ganz erreichen, denn dir wird wahrscheinlich das komplette Know How der Fotografie fehlen. Aber ich kann dir sagen, wie du annähernd gute Fotos machen kannst, die für einen Online Shop ausreichend sind.

Kaufe dir eine ordentliche Kamera

Fangen wir erst mal beim wichtigsten an. Die Kamera. Mach um Gottes willen keine Fotos mit deinem iPhone oder deiner Kompaktkamera. Diese liefern selbst bei guten Lichtverhältnissen nicht die gewünschte Qualität. Daher kaufe dir unbedingt eine Spiegelreflex- oder Systemkamera. Gute Kameras wie zum Beispiel die Canon EOS 700D sind für gute Produktfotos ausreichend, vorausgesetzt du willst sie nur online verwenden. Als Systemkamera kann ich die Sony Alpha 6000 Systemkamera empfehlen.

Sorge für ausreichend Licht

Damit deine Kamera schnell auslöst und du mit einer geringen ISO Zahl fotografieren kannst (am besten ISO 100), musst du dafür sorgen, dass das fotografierte Produkt gut von allen Seiten ausgeleuchtet wird. Hier kannst du mit Strahlern arbeiten. Eine gute Alternative, gerade wenn man keinen hellen Raum zur Verfügung hat ist ein Fotozelt bzw. Lichtwürfel. Hier werden die Produkte perfekt beleuchtet und durch das weiche Licht werden die Schatten reduziert. Das schöne ist, dass deine Produkte auch gleich auf strahlend weißem Hintergrund fotografiert werden.

Sehe zu, dass die Kamera nicht wackelt

Bei der Fotografie geht es um scharfe Fotos. Es gibt nichts schlimmeres als ein verwackeltes Bild mit Bewegungsunschärfe. Es sorgt nicht nur dafür, dass man die Details nicht richtig wahrnehmen kann, sondern sieht zudem auch hässlich und umprofessionell aus. Daher nutze zum Fotografieren ein Kamerastativ und deine Bilder verwackeln nicht. Bei einem Stativ gilt: Je schwerer das Kamerastativ, desto weniger wackelt es.

Auf keinen Fall mit Blitz fotografieren

Fotografiere nie mit Blitz. Und ich meine wirklich nie. Ein Blitz sorgt für extrem verfälschte Farben und unschöne harte Schatten. Das ist bei einem Produktfoto nie gewünscht. Deshalb sollte man wie oben beschrieben, das Produkt gut von allen Seiten ausleuchten.

Gute Produktfotos zu machen ist schwerer als man denkt

Um ordentliche Produktfotos zu machen, fehlt dir neben den oben genannten Tipps auch ein wenig das Fingerspitzengefühl für die Fotografie. Das ist leider, oder Gott sei dank, etwas was man nicht kaufen kann. Deshalb versuche dich mit dem Thema Fotografie etwas mehr auseinander zu setzen und du wirst sehen, dass nach einer gewissen Zeit deine Produktfotos immer besser werden. Es ist einfach wie bei allem im Leben. Man muss es erlernen, denn es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

About the author

Daniel

Daniel ist gelernter Mediengestalter und profitiert von über 10 Jahren Grafikerfahrung in Werbeagenturen und betreibt das Designbüro nett. aus Gießen. Privat ist er ein großer Musikliebhaber, Eishockey-Fan und Vater eines coolen Sohnes.

View all posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*