Zielgruppe

Erkenne Deine Zielgruppe und passe Dein Design an

Was bringt Dir das beste Design wenn es bei der Zielgruppe nicht ankommt? – Um ehrlich zu sein, es bringt einfach nichts. Denn ein 50-jähriger fährt zum Beispiel nicht unbedingt auf das Design, was ein 20-jähriger bevorzugt ab. Und genau deshalb ist es wichtig, sein Corporate Design an die Zielgruppe anzupassen.

Orientiere Dich an Deiner Zielgruppe

Manchmal ist es gar nicht so einfach sich an seiner Zielgruppe zu orientieren, wenn man vielleicht auf dem ersten Blick gar nicht selber in die Zielgruppe passt. Nehmen wir als Beispiel den Sohnemann, der gerne Heavy Metal hört und lebt und dann den Buchladen seines Vaters übernimmt. Auch wenn er ein Meister seines Faches ist und jedes Buch kennt was er verkauft, sollte er in Sachen Werbung nicht von sich auf andere schließen. Auch wenn ihm eine Schriftart a la „Slayer“ in seinem Logo gefallen würde, würde es wahrscheinlich nur einen Bruchteil seiner Zielgruppe anziehen. Deshalb sollte er sich in seine Zielgruppe hineinversetzen und genau erkennen, was diese für visuelle Vorlieben hat und daran sein Erscheinungsbild anpassen.

Welche Medien werden von deiner Zielgruppe genutzt

Auch wenn man heutzutage jedes Design an jedes Medium anpassen kann,  sollte dies trotzdem nicht ganz ausser acht gelassen werden. Denn erstens kann die Analyse der Zielgruppenmedien auf den Geschmack der Zielgruppe zurückgreifen und zweitens gibt es manchmal Probleme bei der Umsetzung digitaler Medien auf analoge Medien. Nehmen wir mal an, dass dein Corporate Design knallig bunt und mit vielen Verlauf- und Farbeffekten ausgestattet ist. Dies wirkt in den digitalen Medien überwältigend. Ein Grund dafür ist, dass Monitore, Fernseher oder Smartphones mit immer besseren Displays ausgestattet werden. So schön leuchtend die Farben auch sein mögen, willst Du dieses Design für eine Zeitungsanzeige nutzen, wirst Du schnell an Deine Grenzen stoßen, denn Zeitungspapier ist meistens grau und nicht weiß. Des weiteren saugt das Zeitungspapier viel von der Farbe und so werden aus den knalligen Farben, leider trostlose Farben. Solltest Du Zielgruppenbedingt auf Werbung in Tageszeitungen setzen, dann solltest Du knallige Farben und Farbverläufe in Deinem Design außen vor lassen und lieber mit soliden Farben und Design arbeiten.

Warum Du Dein Design an Deine Zielgruppe anpassen solltest

Werbung stimuliert und reizt die Sinne. Durch das hören werden ca. 20% und durch das sehen ca. 30% stimuliert. Da wir aber bei einem Corporate Design in der Regel nur mit dem Sehen konfrontiert werden, haben wir quasi nur 30% Stimulierung unserer Sinne. Sollte man daher ein Corporate Design haben, welches die Zielgruppe gar nicht anspricht, gehen diese gegen Null und Dein investiertes Geld für das Corporate Design war umsonst. Deshalb analysiere die Zielgruppe genau, stelle Deine persönlichen Vorlieben und Geschmäcker in Sachen Design hinten an und orientiere Dich an die Vorlieben Deiner Zielgruppe.

About the author

Daniel

Daniel ist gelernter Mediengestalter und profitiert von über 10 Jahren Grafikerfahrung in Werbeagenturen und betreibt das Designbüro nett. aus Gießen. Privat ist er ein großer Musikliebhaber, Eishockey-Fan und Vater eines coolen Sohnes.

View all posts

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*