hochwertiges Logo

Daran erkennst du ein hochwertiges Logo

Da du ja weißt, benötigt dein Startup zuerst ein richtiges Logo, aber bevor du gleich los ziehst um die passende Design- oder Werbeagentur zu finden, gebe ich dir noch ein paar Ratschläge mit auf den Weg, wie du gute von schlechten Logos unterscheiden kannst. Jetzt kannst du bei deiner Recherche im Web erkennen ob diese Agentur die Grundsätze des Logo-Design verstanden hat oder nicht. Wenn du die Logo-Entwürfe der Agenturen vergleichst, stelle dir zu jedem Logo folgende Fragen:

1. Passt das Logo zum Unternehmen?

Ein gutes Logo muss immer zum Unternehmen passen. Es zeigt die Werte des Unternehmen, deren Ausrichtung, deren Visionen und ist auf die passende Zielgruppe abgestimmt.

2. Ist das Logo so schlicht wie möglich?

In der Praxis wird das Logo in Bruchteilen von Sekunden angesehen und wahrgenommen, darum ist es wichtig, dass ein Logo so simpel wie möglich gestaltet ist, damit es leicht zu merken ist. Hier kann man als Beispiel den Swoosh von Nike nehmen oder den Klassiker, das Logo der Deutschen Bank. Diese Logos sind nicht schlicht und einfach gehalten, weil dem Designer nichts eingefallen ist. Die Kunst ist es ein Logo aussagekräftig und reduziert zu halten. Wer sich gerne mehr Über das Deutsche Bank Logo informieren will, ist mit dem Artikel auf Designtagebuch sehr gut bedient.

3. Ist das Logo flexibel?

Ein Logo wird auf verschiedenen Medien angewendet. Sei es eine Website, Broschüre oder in einer Zeitungsanzeige. Bei einer Zeitungsanzeige kann es selbst in der heutigen Zeit um eine Schwarz-Weiss Zeitung handeln. Von daher sollte das Logo auch gut in Schwarz oder Graustufen erkennbar sein.

Folgende Kriterien zeichnen ein flexibles Logo aus:

  • Kann das Logo sowohl im Hochformat wie auch auf Querformat angewendet werden?
  • Ist das Logo in Schwarz-Weiss erkennbar? Zum Beispiel als Stempel oder Fax?
  • Ist das Logo auf kleinen Anwendungen, wie zum Beispiel Kugelschreiber gut erkennbar?
  • Sind die Linien dick genug, so dass sie bei Verkleinerung des Logos nicht verschwinden?
  • Sind Abstände groß genug, so dass diese bei Verkleinerung nicht zulaufen?
  • Ist die Schrift gut leserlich?

4. Ist das Logo zeitlos?

Nichts vergeht schneller als Designtrends. War ein Logo-Design vor 2 Monaten total angesagt, kann es sein, dass es dann schon wieder total Out ist. Ein Logo soll eine Gewisse Zeit überdauern und deshalb ist es wichtig Designtrends eher hinten anzustellen.

5. Gefällt mir das Logo?

Auch wenn ich deine Kompetenz nicht in Frage stellen möchte, versuche ein Logo nicht nach deinem persönlichen Geschmack zu bewerten, sondern nach objektiven Gesichtspunkten. Jeder Mensch hat nämlich einen anderen Geschmack und wenn du 10 Personen fragst, gibt es 10 Antworten. Deshalb bewerte ein Logo nicht nach deinem persönlichen Geschmack, sondern rein objektiv.

Fazit

Auch wenn es bei einem Logo weit mehr zu beachten gibt, sind diese 5 Tipps ausreichend um zu erkennen, ob jemand Logos gestalten kann oder nicht. Ich könnte an dieser stelle noch viel weiter ausholen, aber es würde für einen Unternehmer keinen Sinn machen jedes handwerkliche Detail eines guten Logos zu erklären.  Deshalb bin ich in diesem Artikel auf die allgemeine Bewertung eines Logos eingegangen und nicht auf die handwerklich perfekte Erstellung eines Logos, denn ein sauber erstelltes Logo sollte man von einer Agentur sowieso erwarten können.

 

About the author

Daniel

Daniel ist gelernter Mediengestalter und profitiert von über 10 Jahren Grafikerfahrung in Werbeagenturen und als selbständiger Grafiker. Privat ist er ein großer Musikliebhaber, Eishockey-Fan und Vater eines coolen Sohnes.

View all posts

1 Comment

  • Sehr informative Website! Ich recherchiere schon eine Weile, wie man einen guten Grafikdesigner für sein Branding / Corporate Design findet und finde hier viele wertvolle Tipps. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*